Projektergebnisse veröffentlicht:
Repair- & DIY-Urbanism mit Maßnahmenbündeln fördern

In dem Projekt „Repair- &Do-it-yourself-Urbanism“ zeigen IHS und DIE UMWELTBERATUNG Wege auf, um Abfallmengen, Rohstoffverbrauch und Transportwege zu reduzieren — die Unterstützung von Repair- und DIY-Initiativen im städtischen Raum wird eingehend untersucht. Erste Erkenntnisse wurden nun veröffentlicht.

Ausstellungs-Tipp NHM Wien:
„Ablaufdatum“: Museum zeigt Lebensmittelverschwendung

Lebensmittelverschwendung ist ein leider  nach wie vor hochaktuelles Thema, ihre vielfältigen Ursachen zu ergründen ist nicht immer ganz einfach. Die Ausstellung „Ablaufdatum. Wenn aus Lebensmitteln Müll wird“ im Naturhistorischen Museum Wien nähert sich der Thematik vom Beginn der Lebensmittelproduktion bis zu den Endverbraucher*innen.

Zwischenbilanz in Salzburg, Start in Wien:
Reparaturförderung nützt KundInnen, Betrieben und Umwelt

Eine wirksame Möglichkeit, unseren Ressourcenverbrauch zu senken, indem Reparieren gefördert wird, ist das Modell des Reparaturbonus. In Salzburg wurden in den ersten fünf Monaten seit Einführung bereits über 1.500 Reparaturen gefördert. Das nützt KundInnen, Betrieben und der Umwelt. Und nun gibt es auch in Wien mit dem „Wiener Reparaturbon“ ein eigenes Modell.