Räubersachen bietet kreislaufwirtschaftlichen Onlineshop für Eltern
Kleidung für die Kleinsten: mieten statt neu kaufen

Mit Räubersachen gehören Kleiderberge aus Stramplern und Co. der Vergangenheit an. Das in Deutschland ansässige Unternehmen bietet in seinem 2015 gegründeten Onlineshop ökologisch hergestellte Kinderkleidung zur Vermietung an. Passt die Kleidung den Sprösslingen schließlich nicht mehr, kann sie einfach zurückgegeben werden.

Reparierbarkeit von Geräten soll für Verbraucher:innen leichter erkennbar werden
Europäische Kommission beschließt Energielabel für Smartphones und Tablets

Die Europäische Komission hat sich mit den EU-Mitgliedsstaaten auf die Einführung eines EU-Energielabels für Smartphones und Tablets geeinigt. Dieses soll die jeweilige Reparierbarkeit der Konsumgüter für Kund:innen leichter erkennbar machen und Hersteller:innen motivieren ihre Geräte nachhaltiger zu designen. Das Energielabel soll EU-weit ab 2025 auf allen Geräten zu finden sein.

„Bis es mir vom Leibe fällt“: Änderungsladen verlängert das Leben von alten Kleidungsstücken
Mode wiederbeleben: Der Änderungsladen, der alten Klamotten neues Leben einhaucht

Der Änderungsladen „Bis es mir vom Leibe fällt“, wird von Lisa Prantner in Berlin betrieben. Der Laden, den es seit 2012 gibt, ist einzigartig, weil er sich auf „veränderte“ und nicht auf „geänderte“ (reparierte) Kleidung konzentriert. Der Laden wird von drei Frauen geführt, die sich „Wachküsserinnen“ nennen, weil sie Kleidung mit Techniken wie Nähen, Filzen, […]

EAK vergibt wieder Umweltpreis an Abfallberater:innen:
„Her mit Leer“ – Jetzt Projekte für den Elektro NICK 2023 einreichen!

Der beliebte Umweltpreis Elektro NICK für herausragende Leistungen von österreichischen Abfallberater:innen wird wieder vergeben. Das diesjährige Thema: „Her mit Leer“ – Akkus und Batterien gehören nicht in den Restmüll. Reichen Sie jetzt Ihr Projekt ein und inspirieren Sie andere Abfallberater:innen in Ihrer Arbeit!


Roswitha M. Reisinger und Christian Brandstätter überreichen Matthias Neitsch die Urkunde zum Nachhaltigen Gestalter 2022

Auszeichnung für VABÖ-Geschäftsführer:
Matthias Neitsch von Business Art zum Nachhaltigen Gestalter gewählt

Matthias Neitsch, Geschäftsführer von VABÖ und RepaNet, wurde heuer im Rahmen der Initiative „Nachhaltige Gestalter*innen“ von Business Art ausgezeichnet. Sein unermüdliches Engagement zum Thema Kreislaufwirtschaft hat die Jury überzeugt.

Noch weit von einem echten Recht auf Reparatur entfernt:
Neue EU-Vorschriften für Smartphones und Tablets

Die EU-Mitgliedstaaten und die Europäische Kommission haben sich am 18.11.2022 auf neue Ökodesign-Regeln für Smartphones, Tablets, Mobiltelefone und schnurlose Telefone geeinigt. Für Right-to-Repair Aktivist:innen gehen die neuen Regeln noch nicht weit genug.


Das Podium der WIDADO Pressekonkferenz im Presseclub Concordia - V.l.: Matthias Neitsch (RepaNet-Geschäftsführer), Irene Schanda (Moderation), Lilian Klebow (Schauspielerin), Elisabeth Fischer (Projekt- und Stakeholdermanagement WIDADO) (c) Beatriz Hasler

Re-Use-Marktplatz der österreichischen Sozialwirtschaft ist gestartet:
WIDADO hebt Online-Shopping für Second Hand auf ein neues Level

WIDADO – so heißt der neue Online-Shop mit Re-Use-Waren von 26 sozialen Organisationen Österreichs. WIDADO wurde bereits mit dem Nachhaltigkeitspreis der Stadt Wien 2022 ausgezeichnet und macht es für Konsument:innen einfach, nachhaltig und sozial zu kaufen. RepaNet hat WIDADO entwickelt und am 23.11. im Rahmen einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorgestellt – mit prominenter Unterstützung.