© Rainer Sturm / pixelio.de

Kreislaufwirtschaft vermitteln:
cycleCC bietet umfassende Materialsammlung

Wer das Thema Kreislaufwirtschaft in der Erwachsenenbildung oder bei älteren Jugendlichen (z.B. Oberstufe, HTL, BHS) vermitteln möchte, muss das Rad nicht neu erfinden. Sehr viel ist schon vorhanden – und die Plattform cycleCC hat online eine ganze Fülle an Materialien zusammengestellt, auf die man zurückgreifen kann. Auch für AbfallberaterInnen sehr zu empfehlen.


© r4z0rMANIA / pixelio.de

Von Resteverwertern und aufgeklärten Unorganisierten:
Mit zielgruppenspezifischer Kommunikation zur Lebensmittelabfallreduktion

In Industrieländern fallen besonders in Privathaushalten große Mengen Lebensmittelabfälle an. Das heißt gleichzeitig, dass dort auch das größte Vermeidungspotential herrscht. Doch wie kann man in Bezug auf Lebensmittelabfallreduktion zielgruppenorientiert kommunizieren? Was ist dabei zu beachten? Eine Untersuchung aus Deutschland gibt darüber Aufschluss.

201910 VABÖ-Blat 03.19 Ressourcenpark
201910 VABÖ-Blat 03.19 Ressourcenpark

VABÖ-Blatt 3/2019:
Das ASZ geht als Ressourcenpark in die Zukunft

Das Altstoffsammelzentrum befindet sich im Wandel. Um eine künftige Kreislaufwirtschaft basierend auf möglichst effizienter Rohstoffnutzung zu ermöglichen, werden die ASZs vielerorts modernisiert und umstrukturiert. Das neue VABÖ-Blatt geht dieser Entwicklung auf die Spur und wirft einen Blick in die Zukunft.


© Sebastian Bremer / pixelio.de

Abfallwirtschaft in OÖ konstatiert:
Pfand für Lithium-Ionen-Akkus und -Batterien wäre sinnvoll

Viele Lithium-Akkus und -Batterien landen im Restmüll – doch eine sachgemäße Entsorgung ist zentral, um immer häufiger vorkommende Brände wirksam zu vermeiden. Der oberösterreichische Landesabfallverband schlägt unter anderem die Einführung eines Pfandsystems vor, um der Gefahr und der Ressourcenverschwendung zu begegnen.