© BMNT

Schulunterlagen des BMNT:
Sorgsamer Umgang mit Lebensmitteln von klein auf

Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung müssen schon in früher Kindheit ansetzen. Wer von klein auf lernt, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen, wird auch als Erwachsener sorgsam mit Lebensmitteln umgehen. Eine Unterstützung hierbei  bieten jetzt Schulunterlagen des BMNT.


© Green Events Austria

Jetzt einreichen:
„Nachhaltig gewinnen“ – ein Wettbewerb für „grüne“ Events

Im Bereich von Events wird auf einen ökologisch nachhaltigen Ansatz oft verzichtet – oft fällt etwa eine große Menge Abfall an. Immer mehr VeranstalterInnen wollen sich dem entziehen und mit möglichst nachhaltigen Lösungen gegensteuern – eine begrüßenswerte Entwicklung! „Green Events“ sind hierzulande immer mehr im Aufschwung. Und werden auch honoriert, wie etwa vom Green Events […]


© Lenzing AG. Robert Nagele, Vorstandssprecher der Billa AG und Stefan Doboczky, CEO der Lenzing Gruppe

Staatspreis 2018 für Smart Packaging:
Mehrwegbeutel von Billa und Lenzing AG setzt sich durch

Seit November ist in der Obst- und Gemüseabteilung bei Billa eine „grüne” Alternative zu Plastiksackerl erhältlich. Nun wurde das innovative Mehrwegnetz, das in Kooperation mit der Lenzing AG entwickelt wurde, mit dem Staatspreis für Smart Packaging ausgezeichnet. Mit in der Jury war auch VABÖ.


© BMNT / William Tadros

Clevere Einkauftipps im Schulbereich:
Nachhaltig und sicher – die Wahl der passenden Schultasche

Die Initiative „Clever einkaufen für die Schule. Und die Umwelt freut sich“ vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) und dem Österreichischen Umweltzeichen gibt Tipps für nachhaltigen Kauf von Schulsachen. Vor Ostern steht die Schultasche am Plan – und es wurden Kriterien ausgearbeitet, die die Eltern bei der Kaufentscheidung unterstützen sollen.


© Bernd Bast / pixelio.de

Kleidungsstücke bestmöglich nutzen:
Tchibo betreibt Mietservice für Kinderkleidung und Damenmode

Sharing-Modelle haben sich in den letzten Jahren in immer mehr Bereiche des täglichen Lebens ausgebreitet. Dabei handelt es sich um ein ökonomisches und ressourcensparendes Konzept: Denn anstatt sich Dinge bei momentanem Bedarf jedes Mal zu kaufen – und im schlimmsten Fall danach wegzuwerfen –, können diese kostengünstig für einen bestimmten Zeitraum gemietet werden. Beliebt ist […]


© Dominik Wiedenhofer, basierend auf Daten des United Nations Environment Program - International Resource Panel (UNEP-IRP): http://www.resourcepanel.org/global-material-flows-database

Aufschlussreiche Studie:
Gesellschaftlicher Wohlstand mit weniger Ressourcen möglich

Ein bewusster Umgang mit unseren Ressourcen ist Grundlage der Kreislaufwirtschaft. Dass aber in Industrieländern mit Ressourcen allgemein nicht gerade sparsam umgegangen wird, ist keine Neuigkeit. Wie unnötig hoch der Verbrauch ist, hat nun ein Forscherteam der Universität für Bodenkultur in Wien (BOKU Wien) aufgezeigt.


© Arekapak

Natürliche Plastik-Alternativen sind gefragt:
Verpackungen aus Blättern

Die Diskussion um Plastikverpackungen ist hierzulande in vollem Gange. Die im Dezember vom Ministerrat beschlossenen Maßnahmen sehen neben einem Plastiksackerl-Verbot auch eine nachweisliche Reduktion von Plastikverpackungen, vor allem Einwegverpackungen, bis 2025, um 20% – 25% im Vergleich zu 2016 vor. Nun sind also innovative Alternativlösungen gefragt. Eine davon wollen wir heute vorstellen.


© Petra Morales / pixelio.de

Maßnahmenkatalog und Best-Practice:
Bayrischer Leitfaden zur Abfallvermeidung im kommunalen Bereich

Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz ist ein praxisorientierter Leitfaden zur Abfallvermeidung entstanden. Entwickelt wurde er gemeinsam vom Resource Lab der Universität Augsburg, dem Landesamt für Umwelt, den Städten Augsburg und München, dem Landkreis Miesbach sowie über 100 bayerischen Kommunen.


© Mitja Kobal, Greenpeace

Kreislaufwirtschaft:
Die Milch-Mehrwegflasche kommt zurück!

Österreichs größte Molkerei Berglandmilch bringt mit der Unterstützung von Greenpeace die Mehrwegflasche für Milch zurück in die österreichischen Supermärkte und investiert dazu rund 8 Millionen Euro an zwei Standorten in Österreich. Im letzten Jahr war die Molkerei von Umweltschutzorganisationen für die Einführung der Einwegmilchflasche kritisiert worden. (Quelle: Greenpeace.at, noen.at)


© UMA | Studierende des Masterlehrgangs auf Exkursion

Master of Science: Nachhaltigkeit studieren

Management, Ökologie, Recht, Technik und interdisziplinäres Arbeiten sind die Eckpfeiler des MSc-Lehrgangs Management und Umwelt, der von der Umwelt Management Austria und der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik in Wien angeboten wird. In diesem berufsbegleitenden Lehrgang erwerben Sie zusätzlich zum Abschluss „Master of Science (environmental management)“ die Zertifikate EnergiebeauftragteR/-auditorIn und AbfallbeauftragteR. Voraussetzung ist ein Hochschulabschluss, […]