Auftaktveranstaltung Circular Futures 2018. V.l. Franz Maier (Umweltdachverbandspräsident), Julika Dittrich (Umweltdachverband), Sepp Eisenriegler (GF R.U.S.Z / Vorstand RepaNet), Ladeja Godina Košir (Circular Change Slowenia), Matthias Neitsch (GF RepaNet/VABÖ)

Französische Studie zeigt:
Circular Futures ist relevantes Netzwerk für Kreislaufwirtschaft

In einer Studie über die wichtigsten Circular Economy Netzwerke in Europa, die vor kurzem vom „Institut National de l’Économie Circulaire“ veröffentlicht wurde, wird Circular Futures – Plattform Kreislaufwirtschaft Österreich, von der auch der VABÖ Teil ist, als Best Practice angeführt.


© RepaNet

Umweltdachverband zur Kreislaufwirtschaft:
„Selbst der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt“

Von der Kreislaufwirtschaft ist Österreich noch weit entfernt, meint Umweltdachverbandspräsident Franz Maier, denn auch wenn man beim Recycling schon gut unterwegs ist, fehlt noch das Bewusstsein für Ressourcenschonung, die längere Nutzungsdauer von Produkten, den besseren Umgang mit Bauschutt und Elektrogeräten. (Quelle: Salzburger Nachrichten/APA)